Anzeige • Festival Hairstyle mit Colour-Freedom Mystic Purple

Anzeige - Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit mit Marabu Markenvertrieb und enthält PR-Samples.


Ich fühle mich gerade wie ins Jahr 2010 zurückversetzt. Denn damals tönte ich meine Haare regelmäßig in pastelligen Rosa- oder Violett-Tönen. 8 Jahre sind nun vergangen und es packte mich erneut die Lust auf ein wenig mehr Farbe in meinem Leben. In der Drogerie entdeckte ich einen bunten Strauß an Produkten von KNIGHT& WILSON und der Marke Colour-Freedom. Die Farbe Mystic Purple aus der Serie Ultra-Vibrant stach mir direkt ins Auge. Es handelt sich bei dieser Serie um eine semi permanente Tönung, die sich je nach Haarstruktur nach 6-10 Haarwäschen wieder rauswaschen soll. Inspiriert an all den wundervollen Blütenblättern, entwickelte sich in meinem Kopf die Idee, mir eine gekonnt platzierte pastellfarbene, violette Strähne zu setzen, welche meine geliebten Flechtfrisuren zum Hingucker machen würde. Mit dem passenden Pasteliser von Colour Freedom war ich von der Umsetzung nun nur noch wenige Schritte entfernt.

Jetzt wird's ernst!


Die Colour-Freedom Ultra Vibrant Produkte eignen sich für alle Blonden, egal ob naturblond oder aufgehellt blond. Bei blondierten Haaren erhält man einen intensiveren Farbeffekt und auf naturblondem Haar einen eher dezenten Effekt. Ja, ich geb's zu. Ich bin eine Blondine, welche sich ihre Haarfarbe erschummelt hat. *schmunzel* Und ich LIEBE es! Mit blonden Haaren hat man so viele Möglichkeiten kreativ zu werden. Vor allem, was die Auswahl an bunten Spielereien betrifft. Wer noch nicht genau weiß, welche Technik (Ombre, Strähnchen, Dip Dye...) letztendlich in Frage kommt, findet in der Gebrauchsanweisung hilfreiche Tipps.

"Ultra-Vibrant ist ein echter Farbquicky für Zwischendurch. Die trendigen auswaschbaren Haarfarben, die man schnell mal zuhause anwenden kann, sind nicht nur einfach, sondern bieten ein wahres Highlight in grauen Alltagsphasen."



Vorbereitungen - man braucht:

Reinigungsshampoo
Colour-Freedom Haartönung
Colour-Freedom Pasteliser (für den Pastell-Effekt)
Färbepinsel (optional)
Handschuhe (liegen bei der Haartönung anbei)
Handtuch (am besten ein älteres oder dunkles)
Kunststoff-Schale
Alufolienstreifen

Um einen blütenähnlichen Effekt erzielen zu können, griff ich zum Colour-Freedom Pasteliser, mit dem man Pastell-Effekte erzielen und durch das Mischen mit der Farbe an seine Bedürfnisse anpassen kann. Das Ergebnis fällt je nach Mischungsverhältnis, Ausgangshaarfarbe und Haarstruktur unterschiedlich aus. Das coole an der XXL Größe der Produkte ist, dass man sich quasi Schritt für Schritt an die farbige Pracht heranpirschen kann. Wer eine Komplettanwendung auf langem Haar beabsichtigt, wird damit gut auskommen. Für kürzere Haare sind eurer Kreativität für mehrere Anwendungen keine Grenzen gesetzt.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann durch einen Strähnchentest an einer unauffälligen Stelle vorweg schauen, wie das Farbergebnis ausfällt.





Anwendung

Aus meinen früheren Experimenten kann ich euch einen wichtigen Tipp an erster Stelle mit auf den Weg geben: Benutzt vor der Anwendung ein Reinigungsshampoo, um eure Haare rückstandslos von Stylingprodukten zu befreien. Die pflegende Tönung, welche Arganöl und Sheabutter enthält, sorgt auf diese Weise für ein gleichmäßiges Farbergebnis. Im Anschluss ließ ich meine Haare kurz unter einem Handtuch antrocknen und schon konnte es losgehen. Zugegeben hatte ich ein wenig Angst vor dem Anmischen, da ich die tatsächliche Intensität beim ersten Versuch kaum einschätzen konnte. Um euch die richtige Wahl der Farbmischung zu erleichtern, ist der Tönung ein Farbrad beigelegt, an welchem ihr euch orientieren könnt.

Ich entschied mich dafür 1 Teil Mystic Purple mit 22 Teilen Pasteliser zu mischen. In meinem Fall waren es also 2 g Farbe, welche ich mit 44 g Pasteliser gemischt habe. Beim Anrühren fiel mir sofort der angenehm süß-blumige Duft auf.

Meine Tipps:

  • Streckt die Farbe lieber etwas mehr, als zu wenig. Die Pigmentierung ist großartig. Man benötigt wirklich nur einen Klecks Farbe.

  • Teilt euch die erste Schicht des Deckhaares ab und beginnt darunter 2-3 Strähnchen mit ein wenig Abstand zu setzen.




  • Mit ein wenig Fingerspitzengefühl sowie einem Färbepinsel arbeitete ich die Tönung sorgfältig ein, umwickelte die Strähne mit Alufolie und wartete 20 Minuten ab. Empfohlen wird eine Einwirkzeit von 15-30 Minuten.

    Ja, ich gebe es zu. Ich hatte wirklich Bammel, dass das Ergebnis zu hart werden könnte und ich mir dann mein tolles Blond damit versaue. Doch meine Sorgen waren völlig umsonst. Das Ergebnis ist wundervoll geworden. Ich wurde mit einem strahlenden und frühlingshaften Violett überrascht. Der pinke Unterton gefällt mir unglaublich gut! Ich hätte nicht gedacht, dass mich "bunte Haare" erneut begeistern können, doch nun bin ich so sehr davon überzeugt, dass ich auch die anderen Farben nochmal genauer unter die Lupe nehmen werde.



    Simple Festival Inspired Hairstyle


    Viele von euch schreiben mir immer wieder, dass sie zwei linke Hände und keine Geduld zum Flechten hätten. Ich sage euch: Ran an die Zöpfe! Diese Flechtfrisur gelingt euch ganz bestimmt!

    1. Lockert eure Haare auf und sorgt für ein wenig Volumen. Ich benutze an dieser Stelle sehr gern Trockenshampoo, um die einzelnen Strähnen etwas griffiger zu machen und vor allem, um am Ende mehr Leichtigkeit ins Gesamtbild zu bekommen.

    2. Zieht euch einen Seitenscheitel und beginnt mit der ersten Flechtung. Greift euch hierfür eine ca. 6 cm breite Partie, teilt diese in drei Strähnen ab, flechtet 2-3 mal und nehmt dabei weitere, aber wenige Haare mit auf. Flechtet nun normal weiter, ohne erneute Haare aufzunehmen. Fixiert euren Zopf mit einem Haargummi eurer Wahl. Besonders farbige oder schmuckbesetzte Haargummis sehen toll aus. Zieht euer Werk an jeder Windung vorsichtig auseinander, damit die Flechtung breiter und größer wirkt.

    3. Lasst nun ein wenig Platz und greift euch eine recht dünne Partie. Verarbeitet diese zu einem zarten, normalen Drei-Stränge-Flechtzopf. Vergesst nach dem Fixieren das Auflockern nicht. Diesmal allerdings nur ein kleines bisschen, denn die Zöpfe sollen am Ende unterschiedliche Längen und Breiten haben.

    4. Mit dieser Art und Weise könnt ihr nun beliebig oft fortfahren. Am Ende ist es euch überlassen, ob ich eure Haare offen tragt oder noch einen lockeren Dutt im Nacken bindet.



    Die Produkte der Serie Ultra-Vibrant gibt es übrigens in den Filialen von Rossmann, bei Globus und Real, die Tube mit 150ml zum UVP von 7,99 Euro.


    Viel Spaß beim Nachmachen!



    Alles Liebe

    Sindy


    Look • Real vs. Steal • Masquerade Palette

    * Dieser Beitrag enthält PR-Samples / Werbung


    Real vs. Steal geht in die nächste Runde und auch ich habe wieder die Zeit zum Pinseln gefunden und bin Teil dieser wundervollen Blogparade.

    Im Fokus stand in diesen Monat die The Masquerade Palette von Juvia's Place. Wie ich euch bereits beim letzten Mal mitgeteilt habe, hechte ich Kosmetikprodukten nicht mehr so hinterher wie früher und besinne mich mehr auf das, was ich bereits in meiner riesigen Make-up Sammlung habe.


    Die The Masquerade Palette bietet eine bunte Mischung an Farben, welche von Bordeaux, Pink über Blau bis hin zu Grün reichen. Durch ihre Vielfältigkeit bekommt auch die Kreativität sehr viel Spielraum. Aus diesem Grund habe ich mich in dieser Runde für einen aufälligen Look mit Statement Cut Crease entschieden. Frecher Weise habe ich ein Paletten Dupe benutzt, welches eigentlich als Alternative zur Huda Beauty Desert Dusk Palette gehandelt wird. Zwar deckt die Beauty Glazed Palette nicht alle Farben der Masquerade Palette ab, doch für meine kreativen Ergüsse bot sie genau das Richtige.

    Augen

    • MAC Pro Longwear Paint Pot "Painterly"
    • Beauty Glazed Palette (violet, amethyst, twighlight, copper)
    • MAC Eyeshadow "Carbon", "Gesso", "Brule" und "Phloof!"
    • MAC Fluidline "Blacktrack"
    • Beni Durrer Kohl Kajal "Ebenholz"
    • L'Oréal Paradise Mascara
    • NYX Tame & Frame Eyebrow Gel "Blonde"



    Da mein Augen Make-up doch recht intensiv ausgefallen ist, habe ich beim Teint viel Wert auf ein semi-mattes, aber strahlendes Finish gelegt. In meinen Insta-Storys (@violettseconds) habe ich euch diesbezüglich schon von meinen aktuellen Lieblings-Primern von L'oréal erzählt. Wer die Demo verpasst hat, kann sie sich gern noch in meinen Highlights bei Instagram anschauen.

    Teint & Lippen

    • L'oréal Infaillible Pore Refining Primer*
    • L'oréal Perfect Match Foundation N 1.5
    • Maybelline Instant Anti-Age Effekt Der Löscher Concealer
    • Chanel Poudre Universelle Libre 20 Clair
    • Benefit Hoola Bronzer
    • L'Oréal Paris Make-up Infaillible Stick Highlighter*
    • MAC Hyper Real Glow Palette
    • NYX Lingerie "Lace Detail"



    Schaut unbedingt auch bei den anderen Mädels vorbei. Ich bin mir sicher, dass sich darunter eine Menge Inspiration finden lassen wird.

    16. April I Can't Nude - Bibi F.ashionable
    17. April Kitty van Trash - violett seconds
    18. April Lavender Province
    19. April Just Eve
    20. April Fräulein Funkelblau - Sweet Cherry
    21. April Rosegoldaholic - WishDreamStar
    22. April Beatrice in Love - Miss von Xtravaganz


    Alles Liebe

    Sindy


    Ferragamo Amo • Eine explosive Mischung aus Verwegenheit und Leidenschaft

    Unbezahlte Werbung/Dieser Beitrag enthält PR-Samples



    Die Suche nach dem perfekten Duft... Kennt ihr das? Ihr bestellt bei Douglas und sucht euch als Pröbchen zwei Düfte aus. Natürlich in der Hoffnung, dass sie euch gefallen. Mal hat man Glück und ein anderes Mal geht es euch wie mir letzte Woche. Zwei Pröbchen - zwei Fehlgriffe *schmunzel* Doch was möchte ich euch damit sagen?

    Düfte sind so individuell, wie der passende Make-up Ton. Entweder man kann sich damit zu 100 Prozent identifizieren oder eben nicht!

    Im Frühjahr 2018 brachte Salvatore Ferragamo den neuen Damenduft Amo heraus. Zugegeben hat mir dieses Brand, beim Lesen der Pressemitteilung, rein garnichts gesagt. Der Flakon fiel mir, als Verpackungsopfer, direkt ins Auge. Zack, die Neugierde wurde geweckt und ich wollte unbedingt wissen, um welche Duftnoten es sich bei Salvatore Ferragamo Amo handelt.



    Noch vor ein paar Jahren konnten mich eher extrem süße, fruchtige Düfte in ihren Bann ziehen. Doch mittlerweile sehnt sich mein Näschen mehr nach pudrigen Nuancen. Natürlich schließt das eine das andere nicht aus, dennoch würde ich mal behaupten, dass ich mittlerweile eher auf "romantische", um nicht zu sagen "erwachsenere", Düfte stehe.

    Salvatore Ferragamo möchte Frauen nicht verwandeln – er unterstreicht Ihre individuelle und natürliche Persönlichkeit, damit Sie sich so einzigartig und verführerisch fühlen, wie Sie es sind. Die Ferragamo-Frau ist spontan, voller Lebenslust und immer begierig darauf, Neues zu entdecken. Im Gewöhnlichen sieht sie das Außergewöhnliche, sie ist eine explosive Mischung aus Verwegenheit und Leidenschaft.

    Inspiriert von dieser Lebensfreude, kreierte Salvatore Ferragamo den Damenduft Amo Ferragamo. Schwarze Johannisbeere verbindet sich im Auftakt mit dem würzigen Aroma von Rosmarin. Das fruchtig-florale Herz der Komposition kombiniert zarten Jasmin mit Mate und Rhabarber und wird sanft ausbalanciert von einer Basis aus Vanille, Amber und Sandelholz. „Amo“, „Ich liebe“, ist die Aussage einer jugendlichen, authentischen Frau, die darauf brennt, jede Gelegenheit zu ergreifen, die die Welt ihr bietet. Diese Frau steht für eine moderne Weiblichkeit.

    • • Kopfnote: Johannisbeere, Rosmarin
    • • Herznote: Jasmin, Rhabarber, Mate-Absolue
    • • Basisnote: Vanille, Ambrox, Sandelholz


    Preis ca. 49,99 Euro für 30 ml.

    Mein erster Gedanke, nachdem ich Amo aufgesprüht hatte, war: "DAS BIN ICH! DAS IST MEIN DUFT!"
    So schlagartig hat mir schon lange keine Duft mehr den Kopf verdreht. Viele Parfüms mag ich sehr gerne, doch dieser hier hat sich direkt in meine Seele gebeamt. Der Duft entwickelt sich sehr angenehm auf meiner Haut. Duftet pudrig, zart, vanillig, hält den ganzen Tag und umhüllt mich mit Leichtigkeit.

    Ihr solltet ihn unbedingt in der Parfümerie eures Vertrauens Probeschnuppern!


    Habt ihr Lust eins von zwei Exemplaren zu gewinnen?

    Dann wechselt blitzschnell zu meinem Instagram Account,
    denn dort veranstalte ich ab heute ein tolles Gewinnspiel für euch!




    Alles Liebe

    Sindy


    Nachgeschminkt • Double Purple Cutcrease • April 2018

    Unbezahlte Werbung/Dieser Beitrag enthält PR-Samples



    Meine Lieben, was soll ich sagen... Ich habe doch tatsächlich meine Vorliebe zur Malerei auf den Lidern wiederentdeckt. Letztens kam ich mir mit meinem Look zur Real vs. Steal Blogparade beinahe überschminkt vor und heute nehme ich mit meiner Interpretation der Purple Double Cut Crease an Nachgeschminkt bei der-blasse-schimmer.de teil.

    Irgendwie ein bisschen verrückt, aber mir macht dieses ganze Tam-Tam momentan wieder irre viel Spaß. Wer meine Instastorys und allgemein meinen Instagram Account (@violettseconds) verfolgt, hat diese Veränderung sicherlich bereits bemerkt.

    Kommen wir nun zum eigentlichen Thema: Purple Double Cutcrease.
    Ich kannte die YouTuberin "Denitslava Makeup" bisher noch nicht und bin direkt von ihrer süßen Art und ihrem wahnsinnig großem Talent geflasht. Die Cutcrease-Technik lässt sich zwar nicht in den Alltag einbauen, bietet aber fantastische Möglichkeiten an, um kreativ zu werden.


    Zunächst wirkt der Look komplex und schwierig, doch wenn man die Herangehensweise einmal verstanden hat, pinselt es sich beinahe von selbst aufs Auge. Ganz wichtig: Man muss sich von oben nach unten arbeiten!

    Nachdem ich meine Lider mit einer Base und losem Puder vorbereitet hatte, griff ich zu einem schwarzen Puderlidschatten und zeichnete auf beiden Seiten die sogenannte Cutcrease vor. Diese habe ich mit einem hellerem Violet schattiert und im Anschluss mit einem satten Violet-Ton intensiviert. Danach griff ich erneut zu Schwarz und verstärkte den dunklen Farbverlauf. Mit einem Hauch Concealer schuf ich eine weitere Cutcrease und und akzentuierte erneut mit meinem schwarzen Lidschatten. Den Concealer benötigte ich nun noch einmal. Diesmal um die untere Kante der Cutcrease zu versäubern. Das Ganze muss unverzüglich mit einem weißen Lidschatten fixiert werden, da sonst ein "Weglaufen" droht. Bei diesem Schritt habe ich gleich noch meinen Augeninnenwinkel und die Augenbraue gehighlightet. Jetzt fehlen eigentlich nur noch Klassiker, wie Lidstrich ziehen, die obere Wasserlinie schwärzen, die Untere aufhellen, mit Lidschatten akzentuieren und die Wimpern tuschen. Wer dem Look noch mehr Ausdruck verleihen möchte, kann natürlich auch mit falschen Wimpern arbeiten, aber dazu war ich schlichtweg zu faul. *schmunzel*

    Augen

    • MAC Pro Longwear Paint Pot "Painterly"
    • Chanel Poudre Universelle Libre 20 Clair
    • MAC Eyeshadow "Gesso"
    • MAC Eyeshadow "Carbon"
    • MAC Eyeshadow "Serenade"
    • MAC Eyeshadow "Brazenly"
    • Beauty Glazed Palette "Violet"
    • MAC Fluidline "Blacktrack"
    • MAC Eye Kohl "Fascinating"
    • Beni Durrer Kohl Kajal "Ebenholz"
    • L'Oréal Paradise Mascara
    • NYX Tame & Frame Eyebrow Gel "Blonde"


    Haut & Lippen

    • L'oréal Infaillible Luminizing Primer *
    • L'oréal Perfect Match Foundation N 1.5
    • Maybelline Instant Anti-Age Effekt Der Löscher Concealer
    • Chanel Poudre Universelle Libre 20 Clair
    • Benefit Hoola Bronzer
    • MAC Blush "Pink Swoon"
    • L'Oréal Paris Make-up Infaillible Stick Highlighter *
    • MAC Hyper Real Glow Palette
    • NYX Lingerie "Bedtime Flirt"

    * PR-Samples/unbezahlte Werbung




    Anfang kommender Woche könnte ihr bei der-blasse-schimmer.de einen Sammelbeitrag mit allen Kreationen bestaunen. Ich bin sehr gespannt, wie die Anderen das Thema umsetzen werden. Gerade bei der Farbwahl kann es zu Unterschieden kommen. Meine Variante ist beispielsweise deutlich pinkstichiger als das Original. Das liegt schlichtweg daran, dass ich keinen vergleichbaren Ton in meiner Sammlung gefunden habe. Nicht schlimm! Hauptsache die Pinselei hat Spaß gemacht.



    Habt ein tolles Osterfest

    Sindy


    Look • Real vs. Steal • Jaclyn Hill Palette

    Unbezahlte Werbung/Dieser Beitrag enthält PR-Samples



    Diesen Monat bin auch in Teil der Real vs. Steal Blogparade und habe voller Freude die Pinsel geschwungen und so viele Farben auf den Lidern verblendet, wie schon lange nicht mehr. *schmunzel*

    Ziel war es entweder mit der originalen Jaclyn Hill Palette einen Look zu schminken oder Alternativen zu finden. Da ich schon seit Jahren nicht mehr diesen extremen Hypes unterlegen bin, griff ich zu Eyeshadows, welche sich bereits in meiner Make-up Sammlung befanden. Mein Herzstück war hierbei die Urban Decay Naked HEAT Palette. Zugegeben, ist sie an sich kein günstigeres Dupe und auch die Farben sind keinesfalls alle abgedeckt, aber darum ging es mir bei meiner Umsetzung nicht. Vielmehr finde ich, dass man als Beautyjunkie so viele Schätze zu Hause hat, mit denen man einer Vielzahl an "Neuheiten" erhobenen Hauptes entgegnen kann.


    Vor Augen hatte ich eine Art Half-Cut Crease Look in rostigen Tönen. Ich gab mich der Pinselei so sehr hin, dass ich tatsächlich erst nach 1,5 Stunden fertig war. Ich konnte den Schminkprozess durch und durch genießen. Witzigerweise sieht man auf den Bildern kaum, dass hier insgesamt 8 Eyeshadows miteinander verblendet wurden *lach* Aber egal, es hat mir unheimlichen Spaß gemacht, mal wieder ganz tief in die Farbtöpfe zu greifen. Zugegeben fühlte ich mich im Anschluss zugekleistert und musste mich ersteinmal an die vielen Schichten gewöhnen, doch im Endeffekt war es toll nach so langer Zeit mal wieder in einer andere "Rolle" zu schlüpfen.

    Augen



    • MAC Paint Pot "Painterly"
    • Urban Decay Naked Heat
    (Chaser, Sauced, Low Blow, He Devil, Cayenne, En Fuego, Ashes)
    • MAC Eyeshadow Brulé, Gesso
    • MAC Fluidline "Blacktrack"
    • Beni Durrer Kohl Kajal "Ebenholz"
    • Clinique High Impact Mascara*
    • NYX Tame & Frame Eyebrow Gel "Blonde"

    * PR-Samples/unbezahlte Werbung


    Haut & Lippen



    • erborian Glow Creme*
    • L'oréal Perfect Match Foundation N 1.5
    • MAC Pro Longwear Concealer NW20
    • Chanel Poudre Universelle Libre 20 Clair
    • Benefit Hoola Bronzer
    • NARS Blush "Lovejoy"
    • The Balm Mary Loumanizer
    • Glam Glow Glowsetter Fixing Spray
    • MAC Pro Longwear Lip Pencil "Ecetera"
    • NYX Lingerie "Lace Detail"

    * PR-Samples/unbezahlte Werbung


    Ich bin schon sehr gespannt, um welche Palette es sich im nächsten Monat drehen wird. Vielleicht bin ich dann auch wieder mit am Start. Meine Motivation ist in jedem Fall grenzenlos. Yay.

    Und nun husch husch! Schaut unbedingt bei den anderen Mädels vorbei und lasst euch ein wenig von ihren Kreationen inspirieren.

    12. März I Can't Nude - Bibi F.ashionable
    13. März WishDreamStar - Violett Seconds
    14. März Liz MiniMe - Lavender Province
    15. März Sweet Cherry
    16. März Fräulein Funkelblau - Avariana loves
    17. März Twisted Heart
    18. März Rosegoldaholic - Kitty van Trash


    Alles Liebe

    Sindy