beheizte Wimpernzange

Gewohnheiten muss man brechen • Auftrage-Technik Mascara

15:30,4 Comments


Trotz meines Wimpernwunders namens M2LASHES Eyelash Activating Serum kommt es natürlich nebst einer passenden Mascara auch auf die entsprechende Auftragetechnik an, um ein zufriedenstellendes Tuschergebnis zu bekommen. Seit gut 3 Jahren verfahre ich nach ein und dem selben Schema, was mir lange Zeit zu einem schönen Augenaufschlag verholfen hat. Doch aktuell störe ich mich bei meinen Augen-Make-Ups daran, dass ich nicht jede einzelne Wimper seperiert mit Tusche umhüllt bekomme, sondern viele feine Härchen zusammenkleben. Genau dieser Punkt hat mich dazu gebracht meine alte Gewohnheit abzulegen und meine Tusch-Technik zu verändern.


Wie ichs bisher gemacht habe ...

    1. Härchen mit einem Bürstchen vortrennen.
    2. Sorgfältig mit einer beheizten Wimpernzange biegen.
    3. Nochmals durchkämmen.
    4. Tuschhilfe von p2 cosmetics ansetzen.
    5. Wimpern mit 2 Schichten und einer Dreh-Bewegung tuschen.
    6. Gegebenfalls mit einem sauberen Bürstchen nachkorregieren.

Das Ergebnis könnt ihr am Bild unten rechts sehen. Die Mascara hat ingesamt gute Dienste geleistet, doch sind meine Wimpernhärchen nun deutlich weniger geworden, wenn man das linke Bild in der oberen Reihe direkt vergleicht.

Nun veränderte ich meine Routine dahingehend, dass ich Schritt 4 komplett weggelassen habe und nach der ersten Schicht Mascara nichts mehr unternahm. Nun gehe ich also wie folgt vor:

    1. Härchen vortrennen.
    2. Mit einer beheizten Wimpernzange biegen.
    3. Nochmals durchkämmen.
    4. Wimpern in einer Dreh-Bewegung mit einer Schicht tuschen.

Ich bin begeistert! Mit der L'oréal False Lash Schmetterling Mascara konnte ich ein zartes, gleichmäßiges und noch schöneres Ergebnis erzielen, indem ich eine alte Gewohnheit ablegte und nach dem Prinzip "weniger ist mehr" handelte. Auf diese Weise werden auch feine Wimpernhärchen sichtbar, was zu einem noch schöneren Fächereffekt führt.

Mit diesem Beitrag wollte ich euch zeigen, dass das Ergebnis einer Mascara nicht immer nur an ihr selbst liegt, sondern das man es durch verschiedene Auftragetechniken verschönern, aber auch verschlechtern kann. Ich bin gespannt, wie lange mich meine neue Routine glücklich machen wird oder ob die Tuschhilfe von p2 cosmetics doch früher oder später erneut zum Einsatz kommt. Denn in Kombination mit der Maybelline The Rocket Volum' Express WP Mascara waren die Endergebnisse stets zufriedenstellend.



Welche Tricks wendet ihr beim Wimperntuschen an?




You Might Also Like

Kommentare:

  1. Nach dem Tuschen halte/biege ich die Wimpern immer noch beidseitig mit den Zeigefingern für ca. 5Sek. nach oben. Dies gibt noch etwas mehr Schwung und beseitigt zu viel Mascara, die habe ich dann nämlich an den Fingern.

    Bin aber auch immer noch auf der Suche nach der perfekten Mascara und Technik bei meinen zwar langen, aber sehr geraden Wimpern. Das Beste bisher war eine Wimpernwelle (1x perfekt geworden, 2x versaut, seit dem nicht mehr probiert), da ist es dann fast schon egal gewesen, welche Mascara zum Einsatz kam, das Tuschrgebnis war immer super!

    LG Evi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache auch immer eine Drehbewegung beim Tuschen :)!

    AntwortenLöschen
  3. Ich schichte die Maskara meist etwas.. Erst eine von Essence, dann eine von L'oréal. Und wenn die Härchen zusammenhängen, trenne ich sie mit einem Bürstchen ;)

    Liebe Grüße,
    Julia❥

    AntwortenLöschen



Lasst mir ein Feedback da und erzählt mir, was ihr gern auf violett-seconds.de lesen wollt :)